IMG_6735

Mit rund 300 Gästen hat die Stadt Papenburg am Mittwochabend im Atrium der Heinrich-von-Kleist-Schule ihren ersten offenen Neujahrsempfang gefeiert. Bürgermeister Jan Peter Bechtluft (CDU) zeigte sich von der Resonanz überwältigt.

 „Wir freuen uns riesig, dass so viele Menschen der Einladung gefolgt sind“, sagte Bechtluft. Das Stadtoberhaupt beschränkte sich bei der Premiere bewusst auf eine kurze Ansprache. Im Mittelpunkt des Empfangs sollten der gesellige und inhaltliche Austausch der Gäste stehen.
Mehr zum Neujahrsempfang lesen Sie hier.

Im Forum Alte Werft in Papenburg wurde eine ganz besondere Ausstellung eröffnet. Die Künstler Olga Berg, Renate Gatner, Editha Janson und Alexej Janzen entwickelten, zusammen mit der Kunstschule Zinnober, ein Raumkonzept mit dem Titel „SpannWeite – Ästhetik“.

Die Hut Volée Damen unterstützen das Kunstprojekt "Apfel im Quadrat" mit großer Freude. Bei der Finissage haben sie die Gäste mit quadratischen Kuchen, quadratischen Keksen und Apfelwein verwöhnt. Alle zehn Damen haben als Hingucker mit Äpfeln am Hut für Stimmung gesorgt.

"Apfel im Quadrat" ist eine partizipatorische, über zwei Monate im Galerieraum stetig wachsende Ausstellung der vier Emsländischen Kunstschulen (Kunstschule Zinnober Papenburg, Spuk Freren, Kunstschule Koppelschleuse Meppen, Kunstschule Lingen). Sie ist Teil des Programms "ÄPfEL" - das bedeutet: Ästhetisches Programm fürs Emsland. Nicht nur Künstler und Kunstschulteilnehmer, sondern Menschen aller Altersgruppen und Lebensbereiche beteiligen sich mit gleichformatigen Bildern zum gemeinsamen Thema „Apfel“.

 

 

Grußwort der Hut Volée Damen an Petra Wendholz:

Liebe Petra,

im Namen aller Hut Volée Damen, ein herzliches Dankeschön für die farbenfrohe Einladung zur Vinissage und das gelungene Video der Auftaktveranstaltung. Es ist so authentisch und emotional, worin der Charakter und die Motivation des Projekts deutlich zu spüren sind. Es macht beim Schauen sofort gute Laune und man spürt die Entschlossenheit, das Engagement und die Ausdauer, welche zur Verwirklichung und zum guten Gelingen dazugehören. Wir wünschen Dir und Deinem ganzen Team aus dieser positiven Entwicklung, viele neue schöpferische Ideen, für die vor Euch liegende Zeit!

Die Hut Volée Damen bedanken sich mit einem Zitat von Francis Bacon:
„Nicht die Glücklichen sind dankbar, es sind die Dankbaren die glücklich sind!“

Im Auftrag
Anna Bohlen

Schreiben der Stadt Papenburg zum Neujahrsempfang:

Sehr geehrte Frau Bohlen,
sehr geehrte Hut Damen der Stadt Papenburg.
Vielen Dank für die Anmeldung Ihrer Damengruppe „Hut Volée“ zum Neujahrsempfang der Stadt Papenburg.

Wir freuen uns ganz besonders auf Sie, über Ihr Interesse und hoffen, dass wir am 24. Januar 2018 gemeinsam einen spannenden Abend mit interessanten Gesprächen und einem stimmungsvollen Start ins neue Jahr haben werden. Informieren Sie gerne auch noch Freunde, Familie oder Bekannte. Der Aufwand bedeutet ja nur eine kleine E-Mail – wie Sie ja wissen.

Sollten Sie noch Fragen haben, kommen Sie gerne auf mich zu.
Ich wünsche Ihnen ein besinnliches und frohes Weihnachtsfest und einen guten Start ins neue Jahr.

Freundliche Grüße

Stadt Papenburg
Der Bürgermeister
i. A.

Zum 4. Renntag der Dresdner Rennsaison wurden die Hut Volée Damen auf der Galopprennbahn in Dresden-Seidnitz eingeladen. Der Präsident des Dresdner Rennvereins 1890 e.V., Herr Becker, und Cathleen Bielefeld, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, begrüßten die exklusiv für die Veranstaltung eingekleideten und behüteten Damen in der Loge.

Auf dem Absattelplatz wurden die Ehrengäste dann von Moderator Herr Neugeboren dem Publikum vorgestellt. Zum Abschluss der Veranstaltung mischten sich die Ladies unter die Besucher und sorgten dort für Staunen und Begeisterung.

Am 19. August 2017 wurde der Platz zwischen dem Rathaus mit der Brigg „Friederike“, dem Arkadenhaus und der Sankt Antonius-Kirche in eine Multimedia-Bühne verwandelt. „Leuchtfeuer“ ist eine Show, die klassische Musik mit Videoprojektionen, Lichtdesign, Schauspieldramaturgie und außergewöhnlichen Kostümen vereint. Die Reise durch Raum und Zeit, Licht und Farben, Dur und Moll wird gestartet von zwei jungen Tanzgruppen. Da durften natürlich auch die Damen der Hut Volée Gesellschaft nicht fehlen...

WhatsApp Image 2017-10-13 at 12.32.28(1)

WhatsApp Image 2017-10-13 at 12.32.28(2)

WhatsApp Image 2017-10-13 at 12.32.28

Beim Familienfest auf Gut Altenkamp in Aschendorf waren die Hut Volée Damen mit von der Partie. Organisiert wurde die Veranstaltung von Papenburg Kultur.

PicsArt_07-17-02.23.14

Während des Nachmittags begleitete ein vielfältiges Programm die aktuelle Ausstellung „Mosaik Syrien - Kunst und Leben“. Dazu gehörten Mitmachaktionen wie Malen mit Schaum und Farbe, die Gestaltung traditioneller syrischer Stickereien als Lesezeichen oder Malen an der Staffelei. Im barocken Gutshaus wurden Familienführungen durch die aktuelle Ausstellung angeboten. Umrahmt wurde der Tag von einem Picknick im Barockgarten.

Die Hut-Volée-Damen auf der diesjährigen Landpartie auf Schloss Bückeburg mit Fürst Alexander zu Schaumburg-Lippe. Bei der 18. Landpartie ging es dieses Mal auf Zeitreise in die 20er Jahre. Rund 30.000 Besucher kamen zu der Inszenierung im Schlosspark und zur Ausstellung rund um die „Goldenen 20er“.

Bunt und blumig waren die Hut Volée Damen auf der Gartenpartie der 70er Jahre im Museumsdorf in Cloppenburg unterwegs. Bei strahlendem Sonnenschein ließen die Hut-Trägerinnen das Flair der 70er Jahre wieder aufleben. Eine bereichernde Augenweide für die vielen tausend Gäste. "Die Hut Volée ist auf unseren Events nicht mehr wegzudenken", so Dr. Ehmke, Leiter der Eventveranstaltung in Cloppenburg.